Über die DDP

Die Dampfdruck-Presse (DDP) ist ein Blog rund um das Thema E-Dampfen.

Entstanden ist sie aus einem einfachen Blog, das bei Blogspot (Google) schon längere Zeit bestand und wo ich erste “Gehversuche” mit der Bloggerei gewagt habe. Das Thema war seinerzeit aber nicht das E-Dampfen. Dieses Thema kam erst im Jahr 2013 auf den Tisch, als die Pläne der TPD2 konkreter wurden und ich entsetzt war, was da eventuell auf das Dampfen zukommen könnte. Es bestand damals durchaus die Gefahr, dass nikotinhaltige Liquids unter die Regelungen für Medizinprodukte fallen könnte (war zwar relativ schnell vom Tisch), weshalb nach Lösungen gesucht wurde.

Ich wurde dann im Juni 2013 auf “Koffein-Liquids” aufmerksam, bei denen als Ersatz für das Nikotin halt Koffein ins Spiel kam, um den Throat Hit zu erzeugen, der vielen E-Dampfern (und auch mir) wichtig war. Es gab nur wenig Informationen dazu und ich begann, mich mit dem Thema intensiv zu beschäftigen und damit zu experimentieren. Leider bestand aber nahezu keine Möglichkeit, sich zu diesem Thema mit anderen Dampfern auszutauschen oder seine eigenen Erfahrungen bekannt zu geben, denn in der überwiegenden Zahl der Foren war das Thema “Koffein im Liquid” tabu. Darüber durfte nicht gesprochen werden. Ganz böse Sache da mit dem Koffein… es drohten gar Sperrungen, zumindest aber die “Ächtung”. So kam ich auf die Idee, meine Experimente, Erfahrungen und Recherche-Ergebnisse an anderer Stelle verfügbar zu machen, erinnerte mich an mein brach liegendes Blog und veröffentlichte dort am 7. Juli 2013 den ersten Beitrag zu meinem Koffein-Experiment. Schnell kamen die weitere Teile dazu, ab und an auch ein Beitrag zu “dampfpolitischen” Themen und im September dann auch der erste Beitrag zu einem weiteren “Experiment”:  Baumwolle als Liquidträger.

Ende 2014 / Anfang 2015 fühlte ich mich mit Blogspot einfach zu eingeschränkt und so verlagerte ich das Blog “PepeCyB” zu meinem Hoster, setzte es mit WordPress um und wollte einen sprechenderen Namen haben. Weil ich mittlerweile zu wesentlich mehr Themen aus dem Bereich des E-Dampfens schrieb, kam ich schließlich auf den Namen Dampfdruck-Presse, womit die DDP in der heutigen Form geboren war. Die alte Blogspot-Präsenz existiert zwar noch, ist schon lange auf Verweise auf die Artikel in der DDP beschränkt.

In der DDP behandle ich neben den “guten alten” Themen Koffein und Fasern inzwischen auch weitere “Experimente” (Tabakextrakt, Aromen) und alles, was mich zum Thema E-Dampfen bewegt. Wichtig ist es mir auch, Falschinformationen richtigzustellen, insbesondere auch im juristischen Bereich, wo ich über eine entsprechende Bildung verfüge und auch auf dem naturwissenschaftlichen Feld, wo ebenfalls eine Vorbildung besteht, ich aber vor allem intensiv meine Kontakte aus diesem Bereich nutze.

Zur Philosophie der DDP gehört, KEIN Blatt vor den Mund zu nehmen… selbst dann nicht, wenn ich damit einer vermeintlichen “Größe” der Dampferszene auf die Füße trete. Und ganz wichtig ist mir meine absolute Unabhängigkeit, weshalb ich mich nicht mit Wirtschaftsteilnehmern einlasse.

Ich lasse aber jeden zumindest in den Kommentaren zu Worte kommen, selbst wenn mir Inhalt oder der Kritisierende nicht in den Kram passt. Nicht veröffentlicht werden lediglich Kommentare, die gegen geltendes Recht verstoßen oder reine Bashing-Kommentare ab einem gewissen Dreckslevel.

Gastbeiträge sind in der DDP jederzeit möglich (sofern es zur Ausrichtung und zum Themenkomplex passt). Dazu einfach per eMail oder über das Kontaktformular bei mir melden. Anfragen bezüglich Gastbeiträgen durch Shops, Wirtschaftsverbände oder Wirtschaftsteilnehmer sind allerdings ZWECKLOS. Ich bin nicht daran interessiert, mit der DDP Geld zu verdienen und ich bewahre mir konsequent meine Unabhängigkeit von der Wirtschaft, weshalb solche Artikel bei mir nicht erscheinen werden.


Hier nun noch ein paar “historische” Informationen

Erster Beitrag in der DDP:

Hier geht es ums Dampfen!

Dieses Blog habe ich im vergangenen Juli wiederbelebt, um das in manchen Bereichen kritisch beäugte oder gar “geächtete” Thema “Koffein im Liquid” anzusprechen und meine Experimente und Erfahrungen, sowie das dazu gesammelte Wissen allen Interessierten zugänglich zu machen. Ich war selbst überrascht über die große Resonanz, so dass ich mich entschloss, auch das Thema “alternative Fasern” dort zu veröffentlichen. Inzwischen gibt es so viele Informationen und Themen rund ums Dampfen, die mich bewegen, dass die eigentlichen Kernthemen (es können allerdings sicher noch einige dazu kommen, wenn sich die Notwendigkeit ergibt oder Interesse besteht) ein wenig untergehen. Deshalb entsteht nun mein zweites Blog zum Thema “Dampfen”, in dem ich all die Themen veröffentliche, mit denen ich ansonsten das andere Blog überfüllen würde. Das ist sicherlich auch im Interesse all derer, die das “Koffein/Baumwoll-Blog” nur deshalb verfolgen, weil sie sich für eben diese Themen interessieren. So werden sie nicht von den anderen Infos “erschlagen” oder müssen sich zum Kern “durch wühlen”.

“Dampfdruck-Presse”… dieser Name für das neue Blog ist mir mal wieder völlig unerwartet in den Kopf geschossen…
Er ist trotzdem mit Bedacht gewählt und auch ein kleines Wortspiel. Klar es geht ums Dampfen! Und das mit allem Nachdruck! Und Druck muss auch gemacht werden, um das Dampfen als alternatives Genusserlebnis zu allgemeiner Akzeptanz zu führen. Druck muss vor allem aber auch gemacht werden gegen all die (politischen und wirtschaftlichen) Gegner, die uns das Dampfen vermiesen, erschweren oder gar ganz nehmen wollen. Ich halte dagegen! Ich lasse mir das Dampfen nicht wieder nehmen!

Und dann sehe ich dieses Blog als meine “digitale Druck-Presse”, um meine Gedanken, meine Erfahrungen, gesammelte Informationen oder sonstige gefundene Artikel, Videos und anderes auf mein “elektronisches Papier” zu bringen. Schließlich sagt der Duden zum Wort Dampfdruck: “durch Dampf bewirkter, auf Gefäßwände ausgeübter Druck”… denkt Euch selbst dazu was aus 😉

Also schaut doch einfach regelmäßig auch dort hinein. Ich werde wohl auch demnächst einen News-Letter anbieten, der über neue Posts informiert.

Dann wünsche ich allen hier und im neuen Blog viel Spaß und ordentlich Dampf auf dem Kessel!

Euer PepeCyB

Auszüge aus einem Interview mit Kurbelursel (MeReD):

Wie kam es zu Deinem Blog?

Ich bin in die Bloggerei im Oktober 2010 eingestiegen, habe da aber ja noch nicht gedampft und auch nur wenig Themen gehabt, die ich veröffentlichen wollte.

Am 07.07.2013 bin ich dann ins Dampf-Bloggen eingestiegen. Ich hatte mich anlässlich des damals vermeintlich drohenden Nikotin-Verbots mit der Throat-Hit-Alternative Koffein beschäftigt, fand aber keinen Ort, an dem ich mich mit anderen Interessierten austauschen und meine Erfahrungen weitergeben konnte.

Damals war das Thema “Koffein im Liquid” in den großen Foren noch geächtet und ich war teilweise echt ein wenig erschüttert, wie ich von den Verantwortlichen gemaßregelt wurde.

So erinnerte ich mich an mein brachliegendes Blog und habe es zunächst ausschließlich für das Koffein-Experiment genutzt. Nach einiger Zeit bin ich dann über das DAMPFERboard gestolpert, wo mir ganz nett gesagt wurde, dass dort eine Koffein-Diskussion absolut erlaubt sei.

Nur zu dem Zeitpunkt hatte ich schon einigen Content verfasst und auch viel Feedback, so dass ich den Blog natürlich weiter betrieb. Als dann das Koffein-Experiment zuende ging und ich auch mit meinem zweiten “Hauptthema” über alternative Fasern nicht viel zu veröffentlichen hatte, dachte ich mir, ich könnte doch alle meine Dampf-Aktivitäten in meinem Blog behandeln. So entstand schließlich im Januar die Dampfdruck-Presse (DDP), die alle für mich wichtigen Themengebiete rund ums Dampfen vereint.

Woher stammt eigentlich Dein Nickname “PepeCyB”, den Du ja quasi durchgängig im Netz verwendest?

Na gut, da mir die Frage immer wieder mal gestellt wird, sollst Du hier exklusiv mal die Story haben. “Ich kasse mich auch furz”! 😉

Ende der 90er Jahre hatte ich mein Aufstiegs-Studium bei der Berliner Polizei beendet und übernahm als Wachleiter eine Schicht im Norden Berlins.

Einer der Alteingesessenen in der Schicht und auch ein wenig ein “Computerfreak” war Toddy. Wir hatten einen guten Draht zueinander. Na und der stolperte eines Tages über die “Cyber-Cops”.

Das war eine lockere Vereinigung von Polizeibeamten aus der ganzen Welt, die sich über eine Mailingliste austauschten. Er trat bei und hat mich dann auch geködert. Die Mitglieder trafen sich damals auch regelmäßig in einem geschlossenen Chatraum im IRC.

Irgendwann entstand dann die “Institution”, dass Toddy für die deutschsprachigen Mitglieder einmal wöchentlich ein Online-Quiz veranstaltete. Klar, dass ich auch immer wieder teilnahm.

Nun hatten Toddy und ich den Vorteil, dass wir unabhängig voneinander einerseits eine für damalige Verhältnisse recht schnelle und gute Internet-Anbindung hatten und auch die Chatserver für uns gut erreichbar waren.

So kam es vor, dass ein anderes Mitglied – vielleicht noch mit ollem Modem in Klein-Kleckersdorf – die richtige Antwort gab und die bei mir ankam, bevor Toddy sie sehen konnte. Ich hab ihm das dann immer signalisiert und natürlich nicht mehr geantwortet.

Er meinte dann immer: “Na schreib das doch, dann hast Du die Punkte!” Aber da war ich bockig… das wollte ich nicht ausnutzen und so hab ich dann so lange nix geschrieben, bis die Antwort auch auf seinem Schirm ankam. Er meinte dann immer: “Pfffffff… Du hältst ja genau so die Luft an, wie der kleine Spanier bei Asterix und Obelix. Sicher verschränkst Du auch die Arme genau so.”

Er konnte mich zwar nicht sehen, aber genau das tat ich wirklich. *lol*
Nun, der kleine (bockige) Knabe aus Asterix bei den Spaniern hieß “Pepe Costa y Bravo”… und so war mein Nickname gefunden. Ich nutze ihn konsequent überall.

Leider kann ich keine Zeichnung des Pepe nutzen, weil die Bilder dem Copyright unterliegen und der Verlag in der Hinsicht extrem aggressiv reagiert… was soll’s… mir reicht der Name.

So, nun ist das Geheimnis gelüftet.