Glücksmomente? Was sind Glücksmomente beim Dampfen?

gm_02

Mein Beitrag zur 2. Dampferblogparade:

Glücksmomente? Was sind Glücksmomente beim Dampfen?

Das frage ich mich jetzt schon seit ein paar Tagen. Und mir fallen immer mehr kleine Glücksmomente ein. Wobei die meisten eigentlich ziemlich trivial sind – oder vielleicht doch nicht?
Der erste Glücksmoment, als ich 2011 mein Starterset EGO-T bekam und der Bekannte, welcher es besorgt hatte, sagte: „Du wirst husten müssen.“ Ich dachte noch, na und, das tue ich doch seit Jahren. Der erste Zug Tabak-Vanille Gemisch mit 16er Nikotin. Hui, das schmeckt und ich muss nicht husten. Ich war glücklich an diesem Abend.
Es war ein Glücksmoment, als ich irgendwann feststellte, dass der morgendliche Husten komplett verschwunden ist, ohne das ich gemerkt hätte wann das war.
Ein Glücksmoment als ich die ersten anderen Dampfer bei einem Stammtisch traf. Wow, das sind ja alles ganz normale Menschen (mehr oder weniger), wie ich auch. Dabei hatte ich zuerst richtig Angst vor diesem Treffen. Ich bin eher ziemlich zurückhaltend und schließe nicht so schnell neue Kontakte. Aber das Dampfen hat mich auch in meiner persönlichen Entwicklung einen Schritt weiter gebracht. Da ich mich damals nicht nur auf den Bekannten verlassen wollte, was Nachschub an Liquid und Ersatzverdampfer angeht, habe ich mich im Internet umgeschaut und so viele neue Kontakte geknüpft.
Heute kenne ich sehr viele Dampfer persönlich, treffe mich regelmäßig mit einigen, mit anderen ab und zu und bin oft selbst erstaunt über mich und meine neue Offenheit.
Einige meiner Dampferkollegen sind zu Freunden geworden, die ich nicht mehr missen möchte und ich freue mich auf jedes Treffen.

Andere Gründe für Glücksmomente sind natürlich auch der bessere Gesundheitszustand, mehr Ausdauer und bessere Kondition. War ich früher mind. 2 -3 mal im Jahr stark erkältet (mit heftigem Würfelhusten), so hatte ich in den letzten 3 Jahren nur einmal einen leichten Schnupfen. Zu Hause und im Auto stinkt nichts mehr, ich stinke nicht mehr. Erst jetzt weiß ich, was ich meinem Mann und unseren Katzen früher zugemutet habe. Und so belächelt mein Mann meine wachsende Dampfgeräte-Sammlung auch nur.
Geschmacks- und Geruchssinn sind bei mir wieder vorhanden. Essen und trinken lassen sich ganz anders genießen.
Überhaupt erlebe ich vieles bewusster. Dampfen hat etwas mit genießen zu tun, hektisch zwischendurch (wie früher mit Zigaretten) geht einfach nicht. Und so hat sich dies auch auf andere Bereiche meines Lebens übertragen.

Ich liebe es, im Garten zu sitzen (auch und besonders im Dunkeln) und den Dampfwölkchen hinterherzuschauen, wie sie vom Wind verwirbelt werden und sich auflösen. Das hat für mich fast etwas meditatives. Dabei kann ich loslassen und entspannen. Es bringt mich zum Lächeln, wenn unsere Katze dann den Dampfwolken hinterher schnuppert.

Ich könnte noch so viele kleine Dinge aufzählen, die einen beim Dampfen glücklich machen können. Das Auspacken eines Päckchens vom bevorzugten Dampf-Shop, das Probieren eines neuen Geschmackes, das Testen einer neuen Wicklung, das Ausprobieren einer neuen Kombi oder das kreieren eines neuen Liquids. Es ist schön, bei Freunden und Verwandten nicht mehr nach draußen zu müssen. Ich habe das Glück überall als Dampferin willkommen zu sein. Wenn einen fremde Menschen ansprechen und mehr über’s dampfen wissen wollen, freut mich das und ich gebe gern Auskunft.

Kurzum, es macht mich glücklich Nichtraucherin und Dampferin zu sein. Danke an alle, die mich bisher auf diesem Weg begleitet haben.

 


Der Inhalt unterliegt dem deutschen Urheberrecht. Vervielfältigung, Bearbeitung, Verbreitung und jede Art der Verwertung außerhalb der Grenzen des Urheberrechtes bedürfen der schriftlichen Zustimmung des Autors. Downloads und Kopien dieser Seite sind nur für den privaten, nicht kommerziellen Gebrauch gestattet. © MariaM

Glücksmomente? Was sind Glücksmomente beim Dampfen?
4.8 (96.67%) 6 votes

8 Kommentare

  1. DagBO

    Hallo MariaM

    Sehr schön geschrieben – ich kann das gut nach empfinden, was Du beschreibst.

    Es ist mir auf die eine oder andere Art ähnlich ergangen – mit einer Ausnahme:
    Ich habe es bisher noch zu keinem Dampfer Stammtisch geschafft…

    LG
    DagBO

    Antworten
    1. MariaM

      Danke DagBo, aber du wirst es bestimmt bald zu einem Dampfer Stammtisch schaffen 😉

      Antworten
  2. vapore

    Hallo MariaM

    In so vielen Punkten sprichst Du die gleichen Punkte an, die mich auch immer wieder an Glücksmomente erinnern.

    Antworten
  3. E Liquid

    Hallo,
    vor allem das aufmachen eine Päckchens mit neuer Hardware oder neuen Liquids finde ich eine sehr großen Glücksmoment. Wenn ich rieche wie ein Raucher riecht wenn er gerade nach eine Zigarette zur Türe herein kommt. Zu wissen, so nicht mehr zu riechen finde ich ebenfalls einen sehr großen Glücksmoment.

    Antworten
  4. Katrin

    Hallo MariaM,
    das Leben wieder bewusster zu leben, ja da ist was dran. Etwas sehr wichtiges und schönes. Danke für Deinen schönen Beitrag.
    Liebe Grüße

    Antworten
  5. PepeCyB

    Wunderbar! Auch mir ist klar, dass ich nicht nur meiner Frau, sondern auch den Katzen, Hunden, Hühnern… ein Gefallen damit tue, nicht mehr die stinkenden Rauchwolken zu produzieren.

    Antworten
  6. Kurbelursel

    Hallo MariaM,

    das Mitbringsel eines Kollegen bildet im Rückblick sogar den Auftakt für persönliche Weiterentwicklung. Das ist toll, zu lesen, dass dieser Umstieg auf die E-Zigarette mit derartigen Glücksmomenten gepflastert sein kann.

    Vielen Dank MariaM, dass Du mit diesem Artikel an der 2. DampferBlogparade teil nimmst.

    Ich wünsche Dir noch viele weitere Dampferglücksmomente

    Kurbelursel

    Antworten
  7. Devassa

    Hallo MariaM, sehr schöner Beitrag, der mich in einigen Punkten auch an meine eigenen
    Glücksmomente erinnert.
    Vielen Dank für diesen schönen Beitrag.

    Antworten

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.