Mentholliquids dürfen nicht „sterben“!

Auch wenn ich selbst keine Mentholliquids dampfe und ohnehin ausschließlich selbst mische, ist es eine Herzensangelegenheit für mich, dass eine kommende Höchstmengenbegrenzung für Menthol in Fertigliquids nicht zum Ausrotten von Mentholliquids auf dem Markt führt.

Das BMEL hat nun den Auftrag, eine solche Obergrenze festzulegen und es geistert da ein „komischer“ (darüber kann ich eigentlich nicht lachen) Wert von 0,1% herum.
Sollte dieser Wert als Grenzwert festgelegt werden, so würden Mentholliquids und deutlich menthollastige Liquids vom Markt verschwinden und das E-Dampfen enorm an Attraktivität verlieren… eine Vollbremsung der Erfolgsgeschichte des E-Dampfens.

Nun wurde eine Petition gestartet, mit der versucht werden soll, auf die Regelung Einfluss zu nehmen. Informationen zur Petition findet Ihr bei ExR-eport: Mengenbegrenzung für Menthol? Ein Zeichen setzen!

Die Petition durch Mitzeichnung unterstützen könnt Ihr hier: Festlegung der Höchstmenge für Mentholaroma in E-Zigaretten-Liquid nicht unter 2%

 

 

 

Es wäre ein großartiges Signal, wenn ganz viele Dampfer, aber gerne auch Nichtdampfer, Nichtraucher und Raucher die Petition unterstützen.

Also los… es ist nur wenige Klicks entfernt… lasst uns zeigen, dass wir auch weiterhin die Entwicklung der Gesetzgebung beobachten und unsere Stimme erheben, wenn man ohne jeden Grund Einschränkungen durchdrücken will, die dem E-Dampfen schaden.

Mentholliquids dürfen nicht „sterben“!
5 (100%) 2 votes

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.